Curriculum

Im Folgenden erhalten Sie einen kleinen Einblick in die Inhalte unseres Studienganges des "Studium Generale".

Die einzelnen Fachrichtungen werden dabei in einer Aufgabe miteinander verschmolzen, und das fächerübergreifende Verstehen bewirkt, daß nichts auswendig gelernt werden muß. So bleibt das Wissen auf Dauer erhalten.

Zudem werden die Fachgebiete aufeinander aufbauend entdeckt. So entstehen keine Lücken. Jeder Lernende wird mitgenommen und niemand zurückgelassen. Wer etwas nicht umfassend versteht oder noch nicht verstehen kann, lernt es mit Leichtigkeit im nächsten Zyklus in spätestens etwa 3 Monaten.

 

Das Ziel der Bildungseinrichtungen des Königreiches Deutschland ist es, die Individualität zu fördern und selbstbewußte, mental, emotional und körperlich entwickelte Menschen heranzubilden.

 

Musik:

Die alten Meister schrieben Musik, um den Schöpfer zu lobpreisen oder Freude in die Welt zu tragen. In dieser Haltung lebten, komponierten und spielten sie. Sie mußten nur einen Bruchteil der Zeit üben, die Pianisten heute dafür aufwenden, um vollendet spielen zu können. Sie verstanden die Musik noch auf andere Weise. Dieses Verständnis werden Sie wieder an Unserer Akademie erlernen.

Zudem sollte Musik wieder eine für alle zugängliche Möglichkeit des Ausdrucks von Gefühlen wie Freude und Hingabe sein. Das Spielen auf einem Klavier ist auch eine wunderbare Möglichkeit um eine feine Motorik in den Händen zu entwickeln, beide Gehirnhälften aufeinander abzustimmen und es wird die Intelligenz erheblich gefördert. Dies geschieht jedoch nur, wenn Sie lernen die Musik zu fühlen und sie als Ausdruckswerkzeug Ihrer EIGENEN Gefühle zu nutzen. Sie werden lernen, selbst spontan komponierte und gespielte Musik als Ausdrucksventil zur Bewältigung angestauter Emotionen zu nutzen.

Jeder Mensch kann lernen, seine eigenen Emotionen in wundervollen Harmonien und spontan selbstkomponierten Stücken zum Ausdruck zu bringen. Sie werden es schneller lernen, als sie jetzt glauben können. Wichtig dabei ist, sich vor allem zu Beginn nicht an Noten und an Stücke anderer Menschen zu klammern – dadurch untergraben Sie nur Ihre eigene Kreativität und verlieren den eigenen Weg. Wichtiger ist es, die Harmonien zu verstehen, ein Gefühl für Rhythmus zu bekommen und sich selbst zu finden. Dabei hilft die Musik. Nach nur etwa drei Monaten bis zu einem halben Jahr Unterricht werden Sie, je nach Ihrem Interesse und Begabung, klangvoll spontan selbst komponierte Stücke mit beiden Händen spielen können.

Mit Musik können Sie sich selbst und anderen Menschen Freude schenken. Auch die Schöpfungsgesetze, mathematische Prinzipien und die Harmonien des Kosmos lassen sich mit Hilfe der Musik verstehen und zum Ausdruck bringen.

Sollte Musik Ihre Passion sein, können Sie ein intensiveres Studium anschließen.

 

Sport:

Kampfkunst hatte in früheren Zeiten den Zweck, sich selbst und die Schwachen vor Ungerechtigkeit schützen zu können. Ein wahrer Meister der Kampfkunst war auch ein Meister der Philosophie, der Medizin, beherrschte ein Instrument und ein Handwerk.

Kampfkunst ist eine wunderbare Möglichkeit, Selbstvertrauen aufzubauen. Der Körper wird geschmeidig und stark. Koordination, Konzentrationsfähigkeit, Selbsteinschätzungsfähigkeit und viele weitere, für das ganze Leben nutzbringende Eigenschaften, werden aufgebaut.

So sind verschiedene fernöstliche Kampfkünste Teil der Ausbildung in Unserer Königlichen Akademie und gehören zum Studium Generale. Der Student erhält zu einem gesunden und belastbaren Körper auch Anatomiekenntnisse, bekommt Kenntnisse zur Steigerung körperlicher, emotionaler und mentaler Fähigkeiten, und zudem werden viele wertvolle charakterliche Eigenschaften und Werte geschult.

Für Fortgeschrittene und begabte Schüler werden außergewöhnliche Kampftechniken geschult, wenn die entsprechende Ethik im Wesen des Schülers ausgebildet ist und die körperlichen Voraussetzungen dafür gegeben sind.

 

Mathematik:

Die "Königin" der Wissenschaften ist eine wichtige Grundlage für das Verstehen der anderen Wissenschaften. Ohne ein grundlegendes mathematisches Verständnis sind die Wissensbereiche Chemie, Biochemie, Biologie und Physik nur schwer verständlich. Deshalb ist neben den musikalischen und körperlichen Ausbildungen die Mathematik die erste Grundlage, die so lange behandelt wird, bis sie umfassend verstanden ist. Gewöhnlich ist der Stand des Abiturs in etwa zwei bis drei Wochen für jeden Schüler, egal welchen Alters, erreichbar.

 

Naturwissenschaft:

In der Naturwissenschaft werden die Grundprinzipien der Strukturen und Mechanismen der Natur vermittelt, die heute künstlich in Physik (Lehre von den Erscheinungen) und Chemie (Lehre von den Stoffen und ihren Verbindungen) separiert werden. Auch Geologie und Astronomie gehören in diesen Bereich.

Mit der Mathematik als Grundlage kann der stoffliche Aufbau der Natur und damit die Chemie in sehr kurzer Zeit umfassend verstanden werden, denn alle Stoffe sind mit Zahlen und Symbolen beschreibbar.

Ebenso hilft die Mathematik, ein Grundverständnis der Erscheinungen (Physik) zu erhalten.

Dabei steht im Studium Generale das qualitative Erfassen gegenüber der quantitiven Abstrahierung im Vordergrund.

 

Biologie und Gesundheit:

Die Lehre vom Leben. Ziel ist es, den/die Student/in in die Lage zu versetzen, den eigenen Körper zu verstehen, ihn selbst zu heilen oder gar nicht erst krank werden zu lassen. Die Beherrschung der Gesundheit und des dauernden Wohlbefindens ist nach dem Studium eine Selbstverständlichkeit.

In Verbindung mit dem Unterricht in verschiedenen Kampfkünsten werden dem Studenten anatomische Kenntnisse und auch energetische Prozesse im Körper verständlich und erfahrbar gemacht. Auch verschiedene Selbst- und Fremdheilungstechniken werden Sie erlernen.

 

Handwerk:

Jeder Student und jede Studentin erlernt einige grundlegende handwerkliche Fertigkeiten in verschiedenen Projekten. Dabei wird der Student auf eine Weise an das Handwerk herangeführt, die es als eine Kunst, als Ausdruck von innerer Schönheit und Harmonie, verständlich macht.

 

Recht:

Jeder Student erhält grundlegendes Wissen über internationales Recht, über Verfassungsrecht, über Rechtshierarchien, allgemeines Vertragsrecht, über Verwaltungs- und Strafrecht. Jedem Studenten sollte es so möglich sein, sich vor Gericht selbst zu verteidigen, die bestehende Ordnung zu verstehen, sie zu erhalten und zu verteidigen, Verträge auszuarbeiten und in Verbindung mit dem vermittelten Wirtschafts-, Organisations- und angewandtem Führungswissen eine gut gehende Firma zu gründen und zu leiten.

 

Wirtschaft:

Grundlegendes Wirtschaftswissen, um eine eigene Firma errichten und erhalten zu können ist Teil des Studiums. Dabei werden die Unterschiede der alten und neuen Systeme des Geldes, des Rechts, der Volkswirtschaft und Betriebswirtschaft grundlegend erlernt werden.

Der Student wird nach Abschluß des Studiums Generale in beiden Systemen eine gutgehende eigene Firma gründen und leiten können. Er wird dabei zudem vom Königreich Deutschland unterstützt werden.

 

Kunst:

Auch ein Abstecher in verschieden Künste steht auf dem Programm. Dabei können die bildenden Künste wie Bildhauerei, Malerei u.a. grundlegend ausprobiert werden. Diese Künste sollen mit den verschiedenen Handwerkskünsten verbunden werden.

 

Geschichte:

Aus der Geschichte lernen zu können, um die Fehler der Vergangenheit nicht zu wiederholen, soll das zentrale Ziel des Geschichtsunterrichtes sein.

Es geht dabei hauptsächlich darum, die hinter den Ereignissen stehenden Zusammenhänge und Interessengruppen, die Ideologien der Drahtzieher der Geschichte und deren Ziele erkennen zu können. So soll verhindert werden, daß Menschen sich für fremde Interessen benutzen lassen, und frühzeitig sollen zersetzende Tendenzen durch den Studenten erkannt werden können mit dem Ziel, dem entgegenzuwirken.

 

Psychologie:

In diesem Unterrichtsfach geht es hauptsächlich um das Bewußtsein und seine Wahrnehmungen. Dem Studenten werden grundlegende Kenntnisse in den Bereichen Kommunikation, Deutung der Körpersprache und nonverbalen Kommunikation, den Mechanismen verschiedener Manipulationstechniken, der Suggestion und Hypnose und auch der Selbstbeeinflussung vermittelt.

Weiteres Wissen und spezielle Fähigkeiten werden in den speziellen Studiengängen im Anschluß an das Studium Generale von begabten Studenten erlernt werden können.

 

Kochen/Hauswirtschaft:

Hier lernt der Student schmackhaftes, gesundes und nahrhaftes Essen herzustellen. Auch die Schaffung von Ordnung im eigenen Haushalt ist Bestandteil der eigenverantwortlichen Ausbildung.

 

Selbstertüchtigung:

Das Hauptziel der Bildung im Königreich Deutschland, die mentale, emotionale und körperliche Entwicklung der Menschen zu fördern, wird nicht nur durch die Vermittlung der bisher genannten Wissensinhalte und Fertigkeiten erreicht, sondern auch ganz gezielt durch Ansätze im mentalen, emotionalen und körperlichen Bereich. Das Praktizieren von Techniken der Tiefenentspannung, Meditation und körperlichen Harmonisierung ist daher integraler Bestandteil des Curriculums und unterstützt jeden einzelnen beim Innehalten, der Selbstreflexion und der Befreiung von Blockaden, Traumata und Verspannungen. Auf diese Weise wird jeder Student ganz konkret in seiner Selbstentfaltung gefördert und auf seinem Weg zu einem selbstbewußten, eigenverantwortlichen und initiativfreudigen Mitglied der Gemeinschaft voran gebracht.

 


"So viel hat der Mensch vom Wissen, wie er in die Tat umsetzt"